Lions Club Wimsheim-Heckengäu
Lions Club Wimsheim-Heckengäu

Aktuelle Nachrichten des Lions Club Wimsheim Heckengäu

Kostenloser Erste Hilfe Kurs für Ehrenamtliche und Jugendliche


Wenn der letzte Erste-Hilfe-Kurs eine Weile zurückliegt, vergisst man leicht wie man sich im Notfall verhalten soll. Und sicherlich gab es schon mal Situationen, in der man selbst die Hilfe eines Mitmenschen benötigt hat. Sei es zu Hause, in der Firma, in der Schule oder während der Freizeit, im Urlaub beim Sport. Umso mehr sollte es selbstverständlich sein, anderen in Notfallsituationen zu helfen.
Bei Unfallsituationen oder Menschen in Not zu helfen, ist nicht nur eine sittliche, sondern auch eine rechtliche Pflicht. Unter Erster Hilfe versteht man die ersten Hilfsmaßnahmen, die an Ort und Stelle einzuleiten sind, bevor der Betroffene in ärztliche Behandlung kommt.

Wirkungsvolle Erste Hilfe setzt eine gute Ausbildung voraus, denn die plötzliche Notwendigkeit zur Hilfeleistung lässt kaum Zeit, nachzulesen, welche Art von Erster Hilfe geleistet werden muss.

 

Der Lions Club Wimsheim Heckengäu – Biet lädt am 23. Februar 2019 (8.00 - 16.00 Uhr) zu einem DRK Kurs ein. Der Kurs ist kostenlos.
Angesprochen sind alle angehende Führerschein-Neulinge, Jugendbetreuer und alle ehrenamtliche engagierte Menschen, die für Notfallsituationen vorbereitet sein wollen.

 

Der DRK Kurs, der in Zusammenarbeit mit dem DRK Pforzheim und dem DRK Ortsverein Tiefenbronn – Mühlhausen  im Kollmar & Jourdan Gebäude in Mühlhausen stattfindet, geht auf das Benefizkonzert des Lions Club und der Coverband Fast Lane – The Band zurück, das im März diesen Jahres in Neuhausen – Schellbronn unter dem Motto „ Helfer ist cooler als Gaffen“ stattfand.

 

Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, bedarf es einer frühzeitigen Anmeldung.
Sollten mehr Anmeldungen eingehen wie Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet das Eingangsdatum der Anmeldung.

Diese kann schriftlich, per E-Mail an den Lions Club unter Angabe von Name und Adresse sowie Telefonnummer unter medien@lions-wimsheim.de erfolgen.
Die Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und dienen nur für den EH-Kurs.

 

 

Lions- Benefiz-Golfturnier
zugunsten der Aids-Hilfe Pforzheim e.V.
und Bergwacht Schwarzwald OG Pforzheim


Freitag, 07.09.2018 10 Uhr Karlshäuser Hof / Golfclub Pforzheim

 

„Selber schuld!“ oder „Wie kann man sich denn heute noch mit HIV infizieren?“ – solche Sprüche hören HIV-positive Menschen immer wieder. In der Öffentlichkeit wird kaum darüber geredet: Aids ist auch in 2018 in vielen Köpfen noch ein Tabu-Thema. Und noch immer wissen viele Menschen nicht, dass mittlerweile dank einer verbesserten medizinischen Versorgungslage ein weitgehend normales Leben mit HIV möglich ist. Viele haben aus Unkenntnis Ängste und wissen nicht, dass HIV im normalen Umgang von Menschen im Beruf, im Alltag und in der Freizeit nicht übertragen wird.

Ein gesellschaftskritisches Thema, dem sich der Lions Club Wimsheim/Heckengäu – Förderverein in diesem Jahr angenommen hat.
Zugegebenerweise, ein Thema das innerhalb des Clubs schon sehr häufig angesprochen und diskutiert wurde. Jetzt allerdings wurden „Nägel mit Köpfen“ gemacht.

Das am Freitag auf der Golfanlage Karlshäuser Hof beim Golfclub Pforzheim startende  12. Lions-Benefiz-Golfturnier steht ganz im Zeichen der Aids-Hilfe Pforzheim e.V. und der Bergwacht Schwarzwald Ortsgruppe Pforzheim.
Der jährliche Gesamtaufwand der Bergwacht Schwarzwald beläuft sich auf rund 1,6 Millionen Euro. Öffentliche Fördermittel und Benutzungsentgelte für Rettungseinsätze decken diesen großen finanziellen Aufwand jedoch nur begrenzt. Um weiterhin professionell helfen und das breite Aufgabenspektrum bewältigen zu können, geht ein Teil des Erlöses daher an die Bergwacht.

 

Um sich über die Arbeit der Pforzheimer Beratungsstelle ein umfassendes Bild zu verschaffen, ließen sich Clubmitglieder des Lions Club von der Leiterin der Beratungsstelle, Claudia Jancura ausführlich informieren. Schlussendlich fällt die Entscheidung am Ende leicht, die Arbeit der Aids-Hilfe finanziell zu unterstützen. Gerade aber auch deshalb, weil öffentliche Mittel immer weiter gekürzt werden.
Zudem will der Club mit dazu beitragen, dass der Diskriminierung und Benachteiligung von an HIV-positive erkrankten Menschen entgegen gewirkt wird.

 

 

Gründe für die Diskriminierung sind heute meist unbegründete Ängste vor einer HIV-Übertragung, oft aber auch Vorbehalte, da HIV häufig mit Homosexualität, negativ bewertetem Sexualverhalten und Drogenkonsum in Verbindung gebracht wird. Menschen mit HIV erleben deswegen auch immer wieder Schuldzuweisungen und Abwertung, auch im Familien- und Freundeskreis, etwa durch „dumme Sprüche“ wie „Das muss doch heute niemandem mehr passieren“ oder „Selbst schuld, wenn man so lebt wie du“.


Die chronische Hepatitis C verläuft oftmals unerkannt, sodass viele Menschen gar nicht wissen, dass sie infiziert sind. Dabei ist es überaus wichtig, dass diese Krankheit frühzeitig erkannt wird. Denn nur bei circa 10-20 Prozent der Infizierten verläuft eine Hepatitis C Infektion mild und heilt nach der akuten Krankheitsphase ohne bleibende Schäden aus. Circa 80 -90 Prozent der Infektionen nehmen jedoch einen chronischen Verlauf. Sie können langfristig zu Leberschäden, wie Leberzirrhose oder Leberkrebs führen. Dementsprechend kann nur durch einen frühzeitigen Test in Verbindung mit geeigneten Therapiemaßnahmen die fortschreitende Schädigung der Leber verhindert werden. Mit einem einfachen Bluttest lässt sich feststellen, ob eine Hepatitis C - Infektion vorliegt oder nicht. Und genau diese sollen aus dem Erlös des Benefiz-Golfturnier des Lions Club Wimsheim – Förderverein finanziert werden.
 

Bericht vom Turnier siehe Pressespiegel
 

 

Weiterführende Infomationen: <Aids-Hilfe-Pforzheim>  <Bergwacht Schwarzwald OG Pforzheim>

 

 

Lions Club Wimsheim unterstützt Benefizkonzert

 

Benefizkonzert „Viva La Summer“ für erkrankten früheren Kreisjugendpfleger  

 

 

Niefern/WImhseim, 17.08.2018 (rsr) -  Florian Hennig, ehemaliger Kreisjugendpfleger im Enzkreis leidet an einer seltenen Demenzerkrankung und ist unheilbar krank. Eigens für ihn wurden im Jugendhaus „EnzZone“ in Niefern vor wenigen Wochen das „Viva La Summer“ Benefizkonzert ausgerichtet. Auf der Bühne sorgten Oliver Gimber (bekannt aus: „Der Witz vom Olli“), die Band Feintonfilter, MC Bruddaal und „Luke&Tobe“ für Unterhaltung. Der komplette Erlös der Veranstaltung kommt der Familie von Florian Hennig zugute. Organisiert wurden der Abend unteranderem durch den Gemeindejugendpfleger in Niefern - Öschelbronn Benjamin Denk, sowie vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern.
 

Für den Lions Club Wimsheim Heckengäu-Biet Grund genug, seinen Teil zu dieser Benefiz-Veranstaltung beizutragen. So wurden dieser Tage der Erlös um 750 Euro aufgestockt und an Gemeindejugendpflege Benjamin Denk übergeben.
Hierbei ließen sich der Vorsitzende des Fördervereins Marco Bogner, Präsident Ralph Boger und Frank Bickel, Schatzmeister des Lions Club Wimsheim von Benjamin Denk über das Schicksal des früheren Kreisjugendpfleger informieren, der mit 37 Jahren mitten im Berufsleben steht, plötzlich desorientiert und abwesend wirkt. Der Verlust des Arbeitsplatzes folgt.

Florian Hennig war Jugendpfleger und hatte 20 Mitarbeiter unter sich.


Monate voller Ungewissheit und Fehldiagnosen vergehen, die mit der Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung gipfeln. Für Florian Hennig und seine Eltern, beide Lehrer im Ruhestand, begann eine bisweilen menschenverachtende Odyssee. Erst auf ihr Drängen wird Florian Hennig in die Universitätsklink Ulm eingewiesen. Hier erhält der Vater von zwei Kindern schließlich die Diagnose Frontotemporale Demenz, eine Demenz-Form, die bereits junge Menschen treffen kann. Eine seltene und bis heute unheilbare Krankheit. Das charakteristische Bild der Krankheit ist eine schleichende Persönlichkeitsveränderung, ebenso wie sie auch bei Florian Hennig festgestellt wurde. Für alle Familienangehörigen beginnt ein schmerzhafter Weg. Der 42-jährige braucht heute Betreuung rund um die Uhr, weshalb die Spende des Lions Club Wimsheim Heckengäu-Biet auch als Anerkennung mit dem höchsten Respekt an die Eltern zu verstehen sei, so der Vorsitzende des Lions Club.

Durch  Lions-Schatzmeister Frank Bickel, dem Vorsitzenden des Fördervereins Marco Bogner wurde an Gemeindejugendpfleger Benjamin Denk im Beisein von Präsident Ralph Boger die Spende übergeben. (v.l.n.r). Foto Lions Club Wimsheim

 

 

Ralph Boger neuer Präsident
 

Der Lions Club Wimsheim Heckengäu hat einen neuen Präsidenten: Ralph Boger aus Wurmberg übernimmt das Amt von seinem Vorgänger Ulrich Geltz. 
Boger ist wie sein Vorgänger Gründungsmitglied (2001) und will an der Arbeit seiner Vorgänger festhalten, um sich für wohltätige Zwecke sich einzusetzen und zu unterstützen.  


Den Bürgerinnen und Bürgern ist der Lions Club aus Wimsheim wohl bekannt. Mit seinen Mitgliedern ist der Club auch weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt und engagiert sich unter anderem seit vielen Jahren für die Tafel in Mühlacker. So konnte der scheidende Präsident Ulrich Geltz aus Niefern-Öschellbronn im Rückblick auf sein Clubjahr von etlichen Projekten berichten. 
Höhepunkt dabei das Lions-Benefiz-Golfturnier auf dem Karlshäuser Hof, sowie das Benefiz-Konzert  mit der Coverband Fast Lane in Neuhausen-Schellbronn.
Doch auch der Spaß kam im abgelaufen Clubjahr nicht zu kurz, als sich die Lionsfamilie unter dem Motto „Lions gehen in die Luft“ in der Fränkischen Schweiz zu einem Wochenende trafen, um die Region aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Neben den vielen Glücksmomenten herrschte im Club aber auch große Trauer beim allzu frühen Tod von Lions Freund Frank Widmann.

 

Das neue Präsidentschaftsjahr  stellt der nun amtierende Präsident Ralph Boger unter das Motto „Wenn der Plan nicht funktioniert, dann ändere den Plan, aber niemals das Ziel“, was auch deutlich machen soll, dass die Lions im Heckengäu und im Biet weiterhin tatkräftig anpacken und gestalten wollen. Dazu hat sich Boger ein ausgewogenes Jahresprogramm zusammengestellt.

Bei Vorträgen werden unteranderem der ehemalige VfB Präsident Erwin Staudt sowie MdB Dr. Gunter Krichbaum im Club sprechen.  Themen sind außerdem  die Arbeit der Aids-Hilfe e.V.  bis hin zur Bergwacht Pforzheim. Neu belebt wird der legendäre „Hamsterkauf im Dauerlauf“ in Wurmberg.
Bereits in Planung ist das Benefiz-Golfturnier, das am 7. September erneut auf dem Golfplatz Karlshäuser Hof beim Golfclub Pforzheim stattfindet.    
 

 

 

 

Für Verdienste ausgezeichnet

 

Gründungsmitglieder des Lion Club Wimsheim erhalten DG Award
 

Ob ihrer langjährigen Verdienste um den Lions Club Wimsheim Heckengäu wurden Gerlinde Haag und Frank Bickel, jetzt vom Distrikt Governor Thomas Paulus mit dem DG Award ausgezeichnet. Paulus lobte in seiner Laudatio die Mitbegründer des Lions Club Wimsheim Haag und Bickel für deren Engagement, das sie in vielen Jahren eingebracht haben. Während Frank Bickel seit der Gründung  im Jahr 2001 sich für die Finanzen verantwortlich zeichnet, ist Gerlinde Haag seit 2003 als Sekretär für die Lions Organisation im Heckengäu tätig.
Darüber hinaus nutze Paulus die Gelegenheit, um sich beim Club in Wimsheim für die Arbeit zu bedanken, schließlich haben alle im Club das gleiche Ziel: We serve! also dort zu helfen, wo unsere Hilfe gebraucht wird.

 

 

Lions Club Wimsheim wählt neuen Präsidenten

Förderverein sorgte mit Spenden in Höhe von 9500 Euro für Unterstützung in der Region

 

In Vorbereitung auf den anstehenden Lion Jahr 2018/19, hat der Lions Club Wimsheim jetzt die Weichen bei der Mitgliederversammlung gestellt. Traditionelle wählen die Lions jährlich einen neuen Präsidenten. In diese Rolle schlüpft ab 1. Juli 2018 Ralph Boger, Gründungsmitglied des Lions Club Wimsheim, der sich am 11. März 2001 gründete. Boger wird damit Nachfolger von Ulrich Geltz.
Zur Vizepräsidentin wählte die Mitgliederversammlung Stephanie Seare und Frank Bickel zum zweiten Vizepräsident.

Boger stellte sodann erste geplante Aktivitäten in seinem Präsidentenjahr vor. So ist für den 7. September das Benefiz-Golfturnier geplant.

Neu belebt werden soll der legendäre Hamsterlauf im Dauerlauf, bei welchem der oder die  Gewinner/in aus Losverkäufen für zwei Minuten in einem Supermarkt nach Herzenslust einen Einkaufswagen füllen darf. Diese Aktion ist in der Weihnachtszeit in Wurmberg angedacht.

Sämtliche Benefizaktion, die ausschließlich unter der Regie des Fördervereins durchgeführte werden, fließen in Hilfsaktion, die vornehmlich in der Region ihre Umsetzung finden. So hatte der Förderverein im Berichtsjahr über 9500 Euro für Projekte, aufgewendet. Berücksichtigung fand im Berichtszeitraum der Wildpark Pforzheim, der Tafelladen Mühlacker und der Jugendring Enzkreis. Die Spendenausgaben ergänzen sich zudem mit Lions-Quest – Das Lebenskompetenz- und Präventions­programm für junge Menschen.
Lions Quest ist ein Fortbildungs­programm für Lehrerinnen und Lehrer und besteht aus drei unter­schied­lichen Seminaren „Erwachsen werden“, „Erwachsen handeln“ und „Zukunft in Vielfalt“ mit dem Ziel der nach­haltigen Förderung junger Men­schen von 10 bis 21 Jahren. Lions-Quest soll zudem dazu beitragen, dass das Selbst­bewusstsein, die Resilienz, die inter­kulturelle Achtsam­keit sowie die Fähigkeit zur Reflexion, Kommunika­tion und Konflikt­lösung gestärkt werden.
Abgerundet wurden die Lions-Spenden mit dem Programm Klasse 2000, einer Gesundheitsförderung und Prävention in den Grundschulen. Klasse 2000 unterstützt das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung.

 

Derzeit in Planung befindet sich das Projekt „Helfen ist cooler als Gaffen“.  Hier hatte der Förderverein im März zu einem Benefizkonzert ´mit der Coverband „Fast Lane – The Band“ eingeladen. Aus dem Erlös werden in erster Linie Verein aus der Region unterstützt, die Jugendarbeit betreiben. Hier sollen Jugendbeauftrage kostenlose Erste Hilfe Kurse angeboten werden. In einem weiteren Schritt haben Führerscheinanwärter und alle die der Meinung sind, ihre Erste Hilfe Kenntnisse gehören aufgefrischt, die Chance auf einen gesponserten Erste Hilfe Kurs. Ein entsprechender Hinweis zu dieser Aktion erfolgt auf der Homepage, sowie in den Amtsblättern der Gemeinden im Heckengäu und Biet.

 

 

 

 

Helfen ist cooler als Gaffen

Benefizkonzert des Lions Club Wimsheim Heckengäu/Biet steht unter dem Motto "Helfen ist cooler als Gaffen"

 

Der Lions Club Wimsheim-Heckengäu hat sich seit Bestehen in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Miteinander engagiert. Jetzt greift der Club, der sich vornehmlich im Heckengäu-Biet, aber auch im Enzkreis und der Stadt Pforzheim für Projekt einsetzt, ein Thema auf, das Brisanz hat.
Der Lions Club nimmt sein Benefizkonzert am 10. März in der Schwarzwaldwaldhalle in Schellbronn zum Anlass, um an die Öffentlichkeit zu appellieren, wachsam für Notsituationen anderer zu sein. Immer häufiger berichten Medien von Gaffern die Rettungskräfte bei der Hilfe und Versorgung von Verletzten oder in notgeratenen Menschen behindern, ja teilweise sogar körperlich angehen.

 

Daher starte der Lions Club für das Heckengäu – Biet die Aktion „Helfen ist coller als Gaffen“.
Eine Aktion die aufzeigen soll, dass richtiges Helfen in Notfällen cooler ist, statt Gaffen.
Zu diesem Zweck sollen „Erste-Hilfe-Kurse“ angeboten werden, für diejenigen, die dieses Thema als wichtig erachten und auf den Notfall vorbereitet sein wollen.
Egal ob Auffrischung des bereits gelernten oder benötigten Helfer-Schein zur Führerscheinprüfung, jeder ist bei der Teilnahme herzlich willkommen.

 

„Das schlimme ist ja, dass wenn man den „Erste-Hilfe-Kurs“ erst einmal gemacht hat, ihn danach nie wieder auffrischt. So kann es geschehen, dass man bei Unfällen plötzlich dasteht und zwangsläufig zum Gaffer wird, nur weil man aus der Angst heraus befürchtet etwas falsch zu machen“, so Marco Bogner, Vorsitzender des Fördervereins des Lions Club Wimsheim.

 

Gleichwohl will der Lions Club die Jugendbeauftragen in den Vereinen aus dem Heckengäu – Biet mit ins Boot holen. Gerade sie kommen häufig in Situationen, in der schnelle Hilfe fachgerecht geleistet  werden muss.

Die „Erste-Hilfe-Kurse“ werden kostenlos angeboten.

Der Zeitpunkt und Anmeldemöglichkeiten werden noch bekannt gegeben.

Wie viele Erste-Hilfe-Kurse letztendlich finanziert werden können, hängt im Wesentlichen vom Erfolg des Benefizkonzertes am 10. März ab.


Dankenswerter Weise hat sich hierfür „FAST-LANE  THE BAND “ bereiterklärt, die Aktion kostenfrei zu unterstützen.  

An dieser Stelle auch schon ein Dank an Neuhausens Bürgermeister Oliver Korz, der die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernimmt, so Bogner.

 

 

Lions Club Wimsheim setzt Tradition fort

 

Wimsheim/Mühlacker | Auch zum diesjährigen Osterfest unterstützt der Lions Club Wimsheim den Tafelladen in Mühlacker.

 

Marco Bogner, Vorsitzender des Fördervereins des Lions Club übergab dieser Tage 160 schokoladene Osterhasen an den Leiter des Tafelladens Thomas Hertzke.
Damit setzten die Lions eine mittlerweile zur Tradition gewordene Unterstützung fort, die im Jahr 2012 ins Leben gerufen wurde. Seit dieser Zeit wird der Tafelladen in Mühlacker von den Heckengäu-Löwen in unterschiedlichster Form unterstützt. Osterhasen, Nikoläuse, aber vor allem Hygieneartikel sind begehrte Dinge, die im Tafelladen benötigt werden.

 

Thomas Hertzke und seine Mitarbeiter zählen bis zu 700 Kunden in der Woche, die das Warenangebot der Mühlacker Tafel in Anspruch nehmen. Der Tafelladen in Mühlacker wird durch den Verein Mühlacker Tafel e.V. getragen. An allen Wochentagen werden ab den frühen Morgenstunden aussortierte Lebensmittel geholt und kühl eingelagert. An Tagen mit Verkauf werden diese dann sortiert und für den Verkauf gerichtet. Es wird verkauft und bedient, beraten und kassiert. Nach Ladenschluss wird geputzt und aufgeräumt. Dafür zeichnen sich mehr als 85 ehrenamtliche Mitarbeiter verantwortlich.

160 Osterhasen spendet der Förderverein des Lions Club Wimsheim die vom Vorsitzenden Marco Bogner (z.l.r) und Pressereferentin Gabi Nonnenmacher (links) an den Leiter der Tafel Thomas Hertzke (d.v.r) übergehen wurden. 

6000 Euro Weihnachtsgeschenk für Jugendarbeit

Lions Club Wimsheim überrascht Jugendring Enzkreis

WIMSHEIM/PFORZHEIM, 24.12.2107  (pm/rsr) – Den Erlös ihres 11. Benefiz-Golfturniers, sowie die Einnahmen vom „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Turnier 2017 spendet der Förderverein des Lions-Clubs Wimsheim-Heckengäu in diesem Jahr an den Jugendring Enzkreis e.V.  Dieser Tage wurde der Scheck in Höhe von 6.000 Euro überreicht.  <Weiter>

Präsidentenwechsel 2017
Am 24. Juni 2017 übernahm Ulrich Geltz die Präsidentschaft des Lions Club Wimsheim von Dr. Carsten Kohler (links)

Hier finden Sie uns

​Lions Club Wimsheim Heckengäu
71229 Wimsheim

 

Clublokal   Restaurant Widmann   Austraße 48    71229 Wimsheim

Rufen Sie einfach an unter:

​+49 7044 - 41323

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lions Club Wimsheim-Heckengäu